Neue Wanderwege im Neanderland

Zwischen Idylle und Kultur: Neue Wanderwege am neanderland Steig

Hey, Wandern ist nicht nur angesagt, Wandern kann man praktisch überall. Viele verbinden das klassische Wandern mit hohen Bergen und dem idyllischen Weltbild aus vergangenen Tagen.

Wandern ist mittlerweile viel mehr und begeistert jung, junggebliebene und Menschen die gefühlt immer jung bleiben wollen. Damit man sein Hobby und seine Leidenschaft ausüben kann, muss es nicht immer in die Berge gehen, meist direkt vor der eigenen Haustür gibt es Wege, die gegangen werden wollen. Unter anderem haben wir in Deutschland diverse Steige, die gut beschildert und beworben werden um erkundet zu werden. Aktuell hat sich der neandertal Steig herausgeputzt und sich ein Stück weit neu erfunden, neben das klassischen Rundstrecken sind die sogenannten Entdeckerschleifen hinzugekommen, eine elegante Art die Region in all ihren Facetten kennenzulernen.

Neue Wanderwege im Neanderland

Der Kreis Mettmann weihte mit dem neanderland STEIG neue Entdeckerschleifen ein und bietet ein 240 Km langes vielfältiges Wegenetzwerk für Wanderer und Naturfreunde.

Wälder, feines Fachwerk und eine Reise in die Industriegeschichte und moderner Kultur: Der Kreis Mettmann im in Nordrhein-Westfalen mit dem neanderland STEIG ein neues und reichhaltiges Wanderangebot geschaffen. Sie laden Wanderer und Naturfreunde ab sofort ein, die wunderbare Landschaft zwischen den Großstädten von Rhein und Ruhr auf erlebnisreichen Pfaden zu entdecken und mit allen Sinne zu erleben. Die neuen Strecken schließen direkt an den in der Region beliebten und 240 Kilometer langen neanderland STEIG an, der rund um das gesamte Kreisgebiet führt.

Neue Wanderwege im Neanderland

Ein besonderes Highlight der Region: Die einzelnen neanderland STEIG Entdeckerschleifen leiten die Besucher jeweils zu ganz unterschiedlichen spannenden Themen, die die Region prägen und ausmachen. Einerseits verläuft die Route zwischen Flüssen und Heidegebiet durch ruhige Natur, anderseits geht es vorbei an kultigen Denkmälern und Fachwerkhäusern bis hin zu historischer Architektur der Region Mettmann. Wanderinnen und Wanderer bekommen unterwegs Einblicke in die frühere Arbeitskultur der Region oder tauchen in die Welt der vergangenen kreativen Künste ein.

Neue Wanderwege im Neanderland

Neue Wanderwege im Neanderland – neandertal Steig

Die Wanderrouten sind zwischen zwei und 19 Kilometer lang und laden für kleine Spaziergänge, als auch für größere Tagestouren ein. Neben einigen hügeligen Pfaden, die für sportlich anspruchsvolle Wanderer geeignet sind, warten auch flache und leicht erwanderbare Strecken für Familien mit Kindern und Senioren auf die Naturfreunde. Die Startpunkte der neanderland STEIG Entdeckerschleifen liegen gut erreichbar an den jeweiligen Bahnhöfen und Parkplätzen der Region. Richtig gut ist, über den neanderland STEIG sind alle Rundwanderwege miteinander verbunden und ergeben so ein interessantes Wandernetzwerk. So lassen sich tolle Mehrtagestouren planen.

Mit den neanderland STEIG Entdeckerschleifen wurde das Wanderwegenetz in der Region um eine vielfältige und attraktive Attraktion bereichert. Zum Auftakt wurden 13 Entdeckerschleifen eröffnet, bis zum Jahresende sollen es 26 sein.

Neue Wanderwege im Neanderland

Das neue Wanderangebot ist aus einem Kooperationsprojekt zwischen dem Kreis Mettmann und den zehn kreisangehörigen Städten entwickelt worden um den Wanderinnen und Wanderern ein angenehmes und entspanntes Naturerlebnis bieten zu können.

Der neanderland STEIG führt in 17 Etappen einmal rund um den Kreis Mettmann, die Eröffnung des Steiges fand bereits im Jahr 2013 statt und wird seit dem sukzessive ausgebaut. Wanderfreunde genießen und diese Wanderroute auf 240 km tolle Ausblicke und tiefe Einblicke in die idyllische niederbergische Landschaft. So reiht sich der neanderland STEIG in die bedeutenden kulturtouristischen Wanderwege Deutschlands ein.

Wir wünschen viel Spaß beim Entdecken und Wandern auf dem neanderland STEIG.

Die Entdeckerschleifen in Erkrath

  • Denkmalroute Alt-Erkrath

    • Länge: 12,2 km
    • Dauer: 3,5 – 4 Stunden
    • Schwierigkeit: mittel
    • Höhendifferenz: 201 m Anstieg/Abstieg
    • Start/Ziel: S-Bahnhof Erkrath
  • Denkmalroute Hochdahl

    • Länge: 8 km
    • Dauer: 2,5 Stunden
    • Schwierigkeit: mittel
    • Höhendifferenz: 137 m Anstieg/Abstieg
    • Start/Ziel: Bahnhof Erkrath Hochdahl
  • Panoramaweg Haus Unterbach

    • Länge: 10,1 km
    • Dauer: 2,45 – 3 Stunden
    • Schwierigkeit: mittel
    • Höhendifferenz: 113 m Anstieg/ Abstieg
    • Start/Ziel: S-Bahnhof Erkrath

Die Entdeckerschleifen in Heiligenhaus

  • Heiligenhauser Runde

    • Länge: 7,8 km
    • Dauer: 2,5 Stunden
    • Schwierigkeit: mittel
    • Höhendifferenz: 136 m Anstieg/Abstieg
    • Start/Ziel: Düsseldorfer Straße/ Ecke Treibstraße

Die Entdeckerschleifen in Langenfeld

  • Wasserburg Haus Graven

    • Länge: 1,9 km
    • Dauer: 0,5 Stunden
    • Schwierigkeit: leicht
    • Höhendifferenz: 11 m Anstieg, 11 m Abstieg
    • Start/Ziel: Haus Gravener Straße/ Ecke im Schwanenfeld

Die Entdeckerschleifen in Mettmann

  • Evolutionspfad

    • Länge: 19,1 km
    • Dauer: 5 Stunden
    • Schwierigkeit: mittel
    • Höhendifferenz: 94 m Anstieg/Abstieg
    • Start/Ziel: Jubiläumsplatz Mettmann
  • Stindertal

    • Länge: 14,2 km
    • Dauer: 3,5 – 4 Stunden
    • Schwierigkeit: mittel
    • Höhendifferenz: 141 m Anstieg/Abstieg
    • Start/Ziel: Jubiläumsplatz Mettmann

Die Entdeckerschleifen in Mohnheim am Rhein

  • Baumberger Aue

    • Länge: 8,1 km
    • Dauer: 2 Stunden
    • Schwierigkeit: leicht
    • Höhendifferenz: 10 m Anstieg/Abstieg
    • Start/Ziel: in Baumberg an der Kirche, Kapellenstraße/ Ecke An d’r Kapell 
  • Monheimer Altstadtrunde

    • Länge: 4,8 km
    • Dauer: 1,5 Stunden
    • Schwierigkeit: leicht
    • Höhendifferenz: 10 m Anstieg/Abstieg
    • Start/Ziel: in Baumberg an der Kirche, Kapellenstraße/ Ecke An d’r Kapell

Die Entdeckerschleifen in Velbert

  • Gustav-Heinemann-Weg

    • Länge: 7,1 km
    • Dauer: 2 Stunden
    • Schwierigkeit: mittel
    • Höhendifferenz: 130 m Anstieg/Abstieg
    • Start/Ziel: S-Bahnhof Velbert-Nierenhof
  • Senderberg & Kletterwald

    • Länge: 11 km
    • Dauer: 2,5 – 3 Stunden
    • Schwierigkeit: mittel
    • Höhendifferenz: 261 m Anstieg/Abstieg
    • Start/Ziel: Panner Straße/ Ecke Haupstraße
  • Spuren der Kohlentreiber

    • Länge: 8 km
    • Dauer: 2 Stunden
    • Schwierigkeit: mittel
    • Höhendifferenz: 141 m Anstieg/ Abstieg
    • Start/Ziel: Panner Straße/
  • Weitblick auf das Ruhrgebiet

    • Länge: 9,9 km
    • Dauer: 3,5 – 4 Stunden
    • Schwierigkeit: mittel
    • Höhendifferenz: 313 m Anstieg/Abstieg
    • Start/Ziel: S-Bahnhof Velbert-Langenberg
Neue Wanderwege im Neanderland

Neue Wanderwege im Neanderland

 

Alle Bilder und Grafiken: Kreis Mettmann – Martina Chardin

 

 

 

 
Anzeige:
Schau doch mal unserem Partner Bergfreunde.de vorbei, dort wirst du den einen oder anderen Artikel finden.

Bergfreunde.de - Ausrüstung für Klettern, Bergsport und Outdoor

Zusammenfassung
Neue Wanderwege im Neanderland
Artikel Name
Neue Wanderwege im Neanderland
Beschreibung
Der Kreis Mettmann weihte mit dem neanderland STEIG neue Entdeckerschleifen ein und bietet ein 240 Km langes vielfältiges Wegenetzwerk für Wanderer und Naturfreunde.
Autor
Wanderkurier
Wanderkurier

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.